top of page

KI-Disruptionspotenzial in der Musikindustrie

Die Musikindustrie befindet sich im Wandel. Digitale Technologien revolutionieren die Art und Weise, wie Musik produziert, verbreitet und konsumiert wird. In solch turbulenten Zeiten wünscht man sich so etwas wie einen Betriebsrat für die ganze Musikbranche, damit die vielen Kreativarbeiter*innen nicht unter die Räder kommen….


Innerhalb von nur eineinhalb Stunden entstand ein beeindruckendes Musikvideo, das die Essenz eines Betriebsrats auf kreative Weise vermittelt. Der Ausgangspunkt war eine Erklärung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), die erläutert, was ein Betriebsrat ist und welche Aufgaben er hat. Mit Hilfe von ChatGPT wurde dieser Text in einen Songtext verwandelt (Nur ein Entwurf), der dann auf der Plattform Suno.ai in einen Song umgewandelt wurde (nur ein Versuch). Dabei wurden lediglich der Musikstil und eine Frauenstimme ausgewählt. Der fertige Song wurde schließlich mit Canva in ein Video überführt. (Handarbeit

mit Stockmaterial)

Vom Konzept bis zum fertigen Song vergingen lediglich vier Minuten. Das Ergebnis: Keine Kunst! Aber!!


massentauglich und ohrwurmig ist das Ergebnis schon.

Dieses Beispiel verdeutlicht das enorme Disruptionspotenzial digitaler Tools und Künstlicher Intelligenz (KI) in der Musikbranche. Innerhalb kürzester Zeit können kreative Projekte realisiert werden, die früher Wochen oder Monate in Anspruch genommen hätten.

Nun stellt euch mal vor, was möglich ist, nimmt man sich 1-2 Tage Zeit, statt 1-2 Stunden….

Eine ganze Industry beginnt (mal wieder) zu wackeln.

Let’s talk!


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page